Donnerstag, 6. August 2015

Jo Schlemper wiederholt Leidensweg 10-

Johannes Schlemper wiederholte, wahrscheinlich als bisher einziger, den Leidensweg im Sektor "Hölle". Nachdem es ja für den Jo im Donautal kaum noch eine 10er Route gibt, welche er noch nicht wiederholt hat, machte er sich auf die Suche und fand den "Leidensweg".
Die Route beginnt mit einem kratzigen Einstiegsboulder gefolgt von einem selbst abzusichernden Riss, um dann über das Dach mit miesen Einfingerlöcher auszusteigen.

Johannes schreibt in seiner Tickliste folgendes zu der Route:
Name ist ....
Juli, in der Sonne? Eigentlich unmöglich, aber bei gefühlten 100 km/h Wind eben doch : )
Bekommt hoffentlich mal noch ne Begehung. Der Grad ist bei 10 Zügen recht schwer einzuschätzen.

Und tatsächlich hörte man ihn in der Hölle fluchen: "Ich hass den scheiß Sommer, ich hass die scheiß Sonne - lass mich bissle ab - ich hass die scheiß Sonne usw. :-)

Kurz darauf legte er mit "Euphorie" 10+ im Gebiet Voralpsee nach. Diesmal ohne fluchen, denn dort gibt es ja auch keine Sonne :-)

GRATULATION Jo!





Freitag, 10. Juli 2015

The Flying Duck 8b+

Unser Dälemover Hans Radetzki ist mit "The Flying Duck" in den Grampians (Australien) seine erste 8b+ Route geklettert.

Herzliche Gratulation aus dem Donautal nach (jetzt) Südafrika.


Donnerstag, 9. Juli 2015

Alte Hausener Nordwand

Bei den Temperaturen kann man nur an Schattenfelsen gehen. Ein sehr lohnendes Ziel ist die Alte Hausener Nordwand. Hier gibt es Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Immer im Schatten und teilweise regensicher.

Georg im Dornröschen (9)


Thomas in Siddharta (9+)

Jakob in Dirty (8)

Marius im Hieb1 (9+/10-)

Marius Dufner in neuem Look


Sommertraining

Ganz nach der Devise: Nicht für die Projekte schwach ruhen, sondern trainieren um stärker zu werden, haben ein paar verrückte Kletterer ein Sommertraining in der Tuttlinger Kletterhalle ins Leben gerufen. Immer montags wird Ringtraining gemacht, um die Rumpfmuskulatur zu stärken.




Mittwoch, 1. Juli 2015

Däleführer und Volltrauf

Letzte Woche ist der neue Donautalkletterführer erschienen. Der Umfang hat sich gegenüber der letzten Auflage deutlich erhöht. Nahezu an die 100 neue Routen sind hinzugekommen. Die Kletterregelung an der Hölle und am Schaufels hat sich deutlich verbessert.
Der Führer hat viele neue Fotos und auch die Topos wurden zum größten Teil neu gezeichnet. Man sollte unbedingt (gerade bei dem Wetter) der alten Hausener Nordwand einen Besuch abstatten. Hier wurden viele, neue, lange Routen erschlossen.
Den Führer kann man bei outdoor unlimited oder bei Panico erwerben.



Thomas Hermann und ich, sowie eine Delegation von Konstanzer und Sigmariner Kletterern waren am Wochenende auf der Lenninger Alb, um zu klettern und das "Volltrauf" Festival zu besuchen. Hier hatten wir die Möglichkeit einige Kletterer aus anderen Gebieten, gemütlich bei einem Bier, mal wieder zu treffen.
Man mag es kaum glauben, aber Thomas und ich wir sind bisher auf der Schwäbischen Alb nur im Donautal und der Zollernalb geklettert. Nun wollten wir unbedingt mal die Kesselwandarena antesten. Die Kletterei ist ganz anders als im Donautal - löchriger, konsumiger und etwas besser fürs Ego.
Das Festival war der Knaller - super Vorträge, gut organisiert, nette Leute und ein geiles Partyzelt mit Cocktailbar, sowie elektronischer Musik. Aber auch für die Freunde der Rockmusik wurde gesorgt.
Sehr schade, dass es das letzte "Volltrauf" Kletterfestival war. 





Mittwoch, 10. Juni 2015

Neuigkeiten

Thomas Hermann macht gute Fortschritte in der Irrfahrt (10-). Leider wirds langsam (außer jetzt) am Parki viel zu warm.





Jörg Helfrich aka "schönster Bergführer im gesamten Alpenraum" hat die Route Chalklos (nach Absprache mit dem Erstbegeher) am Parkplatzfels saniert. Der Routennamen Chalklos ist fälschlicherweise in Umlauf gekommen. Die Route heißt "Schmalspur" und ist jetzt ein gut gesicherter 8er in bestem Fels. Danke Jörg.


Jörg hier zu sehen in Randvoll 9+ Hölle

Der neue Donautalführer geht nächste Woche (16.06) in Druck!

Zeitungsbericht über Dälesmover Georg und Micha

Einfach auf den Link klicken.

Zeitungsartikel Micha und Georg