Sonntag, 14. Mai 2017

Frühjahrs Update

Sodele ( auch Orgasmus auf schwäbisch), jetzt gibt es seit längerem mal wieder einen Blogeintrag. Zukünftig wird dieser Blog integriert sein in die neue IG Klettern Homepage und mehrere Schreiberlinge haben.
Was war denn so los im Tal bei diesem verregneten Frühjahr? EINIGES!
Wie so oft die alten Bekannten, welche vor Jahren die Liebe zum Tal entdeckt haben, aber es gibt auch neue Gesichter. Da ich selber sehr mit Kind, Frau, Haus, Training, Moven und Arbeiten beschäftigt bin, geht mir sicher die ein oder andere geile Begehung oder Geschichte zu unserem Däle durch. Ist keine Absicht und ich bitte das zu entschuldigen. Auch das wird sich mit der neuen Homepage und den mehreren Schreiberlingen ändern.
Genug Blabla, jetzt gehts los:
Der schönste Begführer im gesamten Alpenraum aka Jörg Helfrich hatte einen sehr erfolgreichen Start in die neue Saison. Er konnte am Parki die Route Nightmoves (10-/10) nach intensivem projektieren rotpunkt klettern und qausi zum Nachtisch (ein paar Tage später) dann noch Sierra Madre (9+/10-). Bei dieser Begehung war ich selbst zugegen und habe quasi die Beta abgestaubt. Bei meinem nächsten Parkibesuch hatte ich diese dann auch in der Tasche.
Bei einer kurzen Stippvisite im Tal heimste sich Siddharta (nicht der von  Herman Hesse, sondern der Österreicher) ebenfalls eine (schnelle) Begehung von Nightmoves ein.
Dem Simon, welcher die Nightmoves mit Jörg zusammen ebenfalls intensiv probiert, blieb ein Durchstieg leider bisher verwehrt und jetzt ist der Parkplatzfels eh erstmal abgesoffen. Demnächst dürfte es dann dort auch noch zu warm werden.
UltraHardmover Jo Schlemper (ihr erinnert euch? Zweite Begehung der Dimension) sucht im Tal nach den versteckten Zehnerperlen (da er alles andere ja bereits geklettert ist) und immer wieder findet er eine. Diesmal ShortCut (10-) in der rechten Hölle. Ein kleines gemeines nicht zu unterschätzendes Boulderproblem (wie so oft im Tal). Ganz nebenbei hat er am Schreyfels mal kurz alles abgeräumt.
Letzte Woche ist Johannes am Kalkofen seine erste 8c=10+/11- geklettert. Es gab zwar vor ein paar Jahren am Rottachberg schon Mal eine. Er fand diese aber doch recht überbewertet.Nicht so die Erntezeit. Gratulation zum neu erreichten Schwierigkeitsgrad. 
Apropos 8c: Unser DäleJungUltraHardmover Hans Radetzki ist diesen Winter in Spanien mit "Directa Cornualles" ebenfalls seine erste 8c geklettert. Was ist da los? Muss man Euch Eure BeastmakerBoards wegnehmen? :-)
JungHardmover Marius Dufner mittlerweile im Franken studierend und dort mit Lena Hermann trainierend knipst bei seinen kurzen Besuchen hier schnell die Klassiker weg (Apokalypse, Wesen, Idioti etc.).
Trainingsnazi Thomas Hermann (in Fridingen/Donautal wohnend) projektiert gerade den Idioti und befindet sich in der Lehrerausbildung (Freiburg/Rottweil).

Der DAV Felskader BaWü war dieses Frühjahr ebenfalls im Tal unterwegs und Ole König konnte sich eine Begehung vom Freiflug (10-) und Apokalypse (9) sichern. Er fand beide ungefähr gleich schwer :-).

Jetzt geht mir so langsam der Stoff und die Motivation aus. Es folgen ein paar Impressionen.


Johannes in einem weiteren Donautal Plattenwunder

Der DAV Felskader im Donautal

Eines der besten Frühjahrziele im Tal "die Westliche"
 


Hans in seiner ersten 8c




Sonntag, 23. Oktober 2016

"Neue Dimension des Grauens" bekommt Wiederholung


Pascal Bernhard hat sich eine der sehr seltenen Wiederholungen dieser Ausnahmeroute gesichert. Die nach News lechzende lokale Klettercommunity fragte sich seit letztem Herbst: Wer von den drei ganz starken Hardmovern der jüngeren Generation macht das Rennen. Pascal, Marcel und Hans lieferten sich wie Sharma und Ondra damals in "La Dura Dura" ein Wetteifern um die dritte Begehung nach den zwei Großmeistern Ruf (95) und Schlemper (07).
Ich hätte sogar Videomaterial von Pascal und Hans, um das Ganze ähnlich groß aufzuziehen wie BigUpProductions. Da aber meine technischen Fähigkeiten nicht ausreichen um einen ähnlichen Kletterporno wie der Zeidelhack zu basteln, lasse ich es lieber und halte das brisante Videomaterial zurück, um für mich eine Beta zu haben. Vorausgesetzt meine Beastmakerei schlägt mal an :-).

Nun aber Spaß beiseite. Riesenkompliment an Pascal für die Aufnahme in die Hall of Fame der Albkletterer und für seine erste Route (und was für eine!!) im Grad 10+.











video

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Er hat es wieder getan!

Unser Oldschoolhardmover ist seinen zweiten 9er geklettert. Fips hat wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sich hartnäckigkeit auszahlt. Wer Fips kennt, weiß dass er nicht der größte ist (körperlich gesehen :-)) und wer dann dann noch die Route "Technical Power" (9) kennt, wird sich wahrscheinlich fragen: Wie denn der Kerl oben in der Crux in die beiden großen Löcher gekommen ist? Ich weiß es und ich kann Euch sagen dieses Körpergrößengejammer bringt hier nichts. Beherzt anspringen ist hier die Devise.
Fettes Lob an Fipsi!!!!



Fips in Technical Power (9)

Idioti im Oktober

Unser eigens gezüchteter Nachwuchshardmover Marius, jetzt im Frankenjura studierend, hat in den Semesterferien abgeräumt.
Andere schreiben Hausarbeiten, Marius geht schwer klettern. So gelang ihm eine rare Begehung der überaus geschichtsträchtigen "Apokalypse" (9) an der Westlichen Zinne sowie eine schnelle Begehung des "Hubschraubereinsatzes" (9) in Bärenthal.

Sein Highlight dürfte allerdings die ebenfalls mit Klettergeschichte behaftete Tour "Idiotenüberhang" (10-) sein. Seine erste Route in dem Grad. Gratulation! Was doch so fränkische Studentenluft mit sich bringt. Oder ist es das gute Bier dort?


Idiotenüberhang (10-)

Sonntag, 2. Oktober 2016

Herbstzeit im D-Tal

man könnte auch Rabenzeit sagen, denn jetzt geht es an zwei der schönsten Felsen im Tal zur Sache. Rabenwand und Rabenfels.
Von der Rabenwand gibt es schon Großtaten zu vermelden. Johannes Schlemper ist nach Erbarmungslos (Hart 10) jetzt auch die Zeckentod (ebenfalls 10) geklettert. Bei der Zeckentod scheint es sich um eine Erstbegehung zu handeln. http://routen.climbing.de/more.php3?Tab=Schwaebische_Alb&ID=1846&Go=more&Foto=No
Big congrats to JOOOOHAAAANES! Viel Spaß jetzt beim Rissklettern in Amerika.
Sein Mädel die Aicha Wolfs sicherte sich gleich noch eine Damenbegehung vom "Meisterdieb" (7b). Eine geniale Risspur auf der Rückseit der großen Rabenwand.
Der Thomas arbeitet wieder fleißig am "Peace..." und kommt aus dem Schwärmen kaum heraus.

Szenenwechsel: Rabenfels im Bäratal.
Fips und Gerd sind intensiv an der Technical Power - ich habe wieder Hand an die Odyssee gelegt uuuuuuuund Pasquale und Marcelo sind wieder an der Dimension dran. Fehlt noch unser Hans. Der lebt ja jetzt im Frankenjura und kann nicht ganz so oft in die Tour reinschauen, will aber dran bleiben und bekanntlich macht das Fränkische Lochziehen ja stark. Braucht er ja aber eh nicht.

Ach ja der erste Teil des Albtraum Films ist erschienen und hier verlinkt. Super Aufnahmen Jörg!
https://vimeo.com/185016466



Aicha im Meisterdieb

Johannes in der Erbarmungslos